Start

Über uns

Aktuelles

unsere Hunde

Zucht

Galerie

Info

Ausbildung

Kontakt

Gästebuch

Links

 

 

 

 

unsere bisherigen Würfe

 

 

unsere Wurfplanung

 

 

 

 

 

of Anny's Labs

 

 

Wie wir züchten:

 

 

Wir versuchen, Hunde zu züchten, die in erster Linie gesund und wesensfest sind, mit hoher Leistungsbereitschaft, Leichtführigkeit und dem Willen, ihrem Führer zu gefallen (will to please). Wir suchen meist sehr lange und intensiv nach Deckrüden, die unserem persönlichen Anspruch an Wesenseigenschaften, Arbeitsfreude und Aussehen entsprechen und zu den Ahnentafeln unserer Hündinnen passen.

Unser Zuchtziel ist der gesunde, wesens- und arbeitsmäßig gut veranlagte Labrador, der auch wie ein Labrador aussieht dem Standard entsprechend.

Verpaarungen planen wir mit großer Sorgfalt, um diesem Idealbild zu entsprechen.

Unsere Welpen werden im Haus geboren und wachsen im Wintergarten auf, der einen direkten Zugang in den Garten hat. Durch die enge Familienanbindung werden die Welpen schon sehr früh an ihr späteres Leben gewöhnt. Gute Sozialisation und Aufzucht der Welpen sind uns sehr wichtig, ebenso die sorgfältige Auswahl der späteren Besitzer. Unsere Welpen kennen Musik, Fernsehen, Staubsauger und Wischmob, Klingel, Telefon, etc.. In den letzten Tagen dürfen sie (einzeln und zu mehreren) das ganze Haus erkunden, damit ihr Horizont sich erweitert. Sie waren bereits mit dem Auto unterwegs und haben viele unterschiedliche Menschen kennengelernt.

Wenn wir die Welpen nach 8 Wochen an unsere Welpenkäufer abgeben, sind sie mehrfach entwurmt, gechipt und haben die Erstimpfung erhalten. Den neuen Besitzern geben wir folgende Unterlagen mit:
Umfangreiche Welpenmappe mit Ahnentafel, Wurfabnahmebericht, Futterplan und Tips bei Durchfall und Erbrechen, Impfschema, Entwurmungsplan, Infos zu Parasiten und giftigen Lebensmitteln, Unterlagen zu den Elterntieren und Erziehungstips.

Die Verantwortung als Züchter endet für uns nicht mit der Abgabe der Welpen an ihre neuen Besitzer. Wir streben mit unseren Welpenkäufern ein vertrauensvolles Verhältnis über die gesamte Lebenszeit des Labradors an. Dazu gehört für uns zum Beispiel die lückenlose Auskunft zu Abstammung und Gesundheit sowie die eingehende Beratung in allen Fragen der Haltung, Erziehung und Ausbildung.

Im Gegenzug erwarten wir von den Interessenten, den Bedürfnissen des Labrador Retrievers innerhalb seines Familienrudels zu entsprechen und ihm das zu geben, was er braucht: viel persönliche Zuwendung, Zeit, konsequente Erziehung, Bewegung und anlagengerechte Beschäftigung, z. B. mit Dummyarbeit.
Nur durch die strikte, objektive Begutachtung unserer Nachzucht können wir diese auch beurteilen. Daher erwarten wir von unseren Welpenkäufern, daß sie ihren Hund im Alter von 12-15 Monaten auf HD (Hüftgelenkdysplasie) und ED (Ellenbogendysplasie) untersuchen lassen. Dies geschieht mittels Röntgenaufnahmen, die anschließend durch den Gutachter des LCD ausgewertet werden. Einen gemeinsamen Röntgentermin in der Uniklinik Gießen direkt bei Herrn Dr. Tellhelm (Gutachter) bieten wir an. Ebenso wünschen wir uns eine Teilnahme an einem Wesenstest, der im Alter von 9-12 Monaten durchgeführt werden sollte. Wir werden diesen Wesenstest selbst organisieren und einen erfahrenen, geprüften Wesensrichter dazu einzuladen.

Unsere Vorstellung seriöser, zielgerichteter Labradorzucht ist mit den Praktiken der "Schwarzzüchter” und Hundevermehrer inklusive der “liebvollen Bauernhofaufzucht” unvereinbar. Der Labrador Retriever ist ein Modehund mit entsprechend hoher Nachfrage an Welpen. Es werden immer mehr Welpen in Tageszeitungen oder im Internet "aus sogenannter Hobbyzucht" angeboten. Die Vermehrung aus kommerziellen Gesichtspunkten hat jedoch katastrophale Auswirkungen auf die Gesundheit und Wesensfestigkeit der Rasse. Die überwiegende Mehrzahl der hierfür eingesetzten Zuchttiere bekäme in keinem der beiden VDH-registrierten Zuchtvereine für Labrador Retriever jemals eine Zuchtzulassung.

Bitte informieren Sie sich genau, wo Sie ihren Hund kaufen !!! Achten Sie darauf, daß Ihr Züchter in einem Verein züchtet, der dem VDH angeschlossen ist.

 

 

 

- nach oben -